Neues Feature in Google Analytics: Multi-Channel-Trichter

Die Anzeige wurde angeklickt und der Kauf wurde getätigt. Seit langem schon nutzen Vermarkter Google Analytics und ähnliche Tools, um festzustellen, welche Marketing-Aktivitäten die meisten Umsätze und Conversions bringen. Schließlich ist die Analyse eines rentabilitätsgetriebenen Marketing essenziell. Google hat nun die Messbarkeit dessen um einiges vorangetrieben.

Sobald ein Besucher einen Online-Kauf tätigt oder sonst ein vorgegebenes Ziel erreicht, wird dieses von den meisten Conversion-Tracking-Lösungen dem zuletzt angeklickten Link oder Banner zugerechnet. In Wirklichkeit jedoch recherchieren und vergleichen die Besucher ein Produkt über unterschiedliche Kanäle, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Betrachten die Vermarkter also nur die letzte Etappe auf dem Weg zur Conversion, erhalten sie nur ein unvollständiges Bild des Besucherverhaltens. Auch ist die Gefahr groß, wichtige Gelegenheiten zur Kundenansprache und -bindung zu verpassen.

Darum stellte Google allen Google Analytics Nutzern mit sofortiger Wirkung die Multi-Channel-Trichter zur Verfügung. Das Berichtset umfasst fünf neue Berichte und vermittelt den Vermarktern einen tiefen Einblick in den Conversion-Pfad über einen Zeitraum von 30 Tagen – nicht nur den sogenannten „Last Click“.

Google Analytics - Top-Conversion-Pfade in v5

Bei der Betrachtung der kanalübergreifenden Aktionen – inklusive der Klicks von Paid Search, organischen Suchergebnissen, Affiliates, sozialen Netzwerken, Bannern, etc. – wird deutlich, wie die verschiedenen Kanäle bei der Generierung von Verkäufen und Conversions mitwirken.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=Cz4yHOKE5j8

Wenn Sie Google Analytics bereits  auf Ihrer Website einsetzen und Ziele festgelegt oder E-Commerce-Tracking aktiviert haben, können Sie die neuen Berichte sofort nutzen. Sie finden diese unter der Registerkarte Meine Conversions → Multi-Channel-Trichter. Es sind keine weiteren Schritte nötig, um darauf zugreifen zu können.

Sie sind ein AdWords-Kunde? Dann sollten Sie lediglich sicherstellen, dass  Ihre Konten von AdWords und Analytics miteinander verknüpft sind, damit Sie detaillierte Informationen in Bezug auf die Performanz Ihrer AdWords-Anzeigen erhalten. Mit dem heutigen Tag erhalten Sie Zugriff auf die vollständigen Daten der letzten zwei Monate; Google arbeitet zudem daran, in den nächsten Tagen die Daten rückwirkend ab Januar 2011 bereitzustellen.

Kommentieren

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive