ClickTale ändert das Tarifmodell

Zur Website von ClickTaleMit sofortiger Wirkung bietet ClickTale die Abonnements Bronze, Silver und Gold nicht mehr an. Stattdessen kommuniziert der Webanalyse-Provider nur noch kostenfreie Konten mit stark reduziertem Umfang und sogenannte „Enterprise Abonnements“. Offizielles Statement von ClickTale, warum dieser Schritt gegangen wurde, lautet: 

Wir verändern die Absatzstrategie und wenden uns stärker dem Beratungsgeschäft zu. Hierbei muss jeder  potenzielle Kunde seine Bedürfnisse zuerst mit einem ClickTale-Berater besprechen. Damit sorgen wir dafür, dass ihm die beste Beratung zuteil wird und er die passendste Lösung angeboten bekommt…

Starten Sie noch heute mit dem kostenfreien Konto bei ClickTale und gewinnen Sie tiefgehende Einblicke in das Besucherverhalten

Was ClickTale dabei jedoch leider vergessen hat, ist die Tatsache, dass keiner gerne die berühmte „Katze im Sack“ kauft: Die Preise werden nun gar nicht mehr kommuniziert und nur die wenigsten Interessierten wollen über die Vorteile einer Lösung sprechen, OHNE dass „daran ein Preisschild hängt“. Zudem versetzt das kostenfreie Account den potenziell Interessierten nicht in die Lage, alle Funktionen der Lösung zu testen. Und zu guter Letzt spricht auch nicht jeder Webanalyst fließend Englisch, wodurch die beabsichtigte Beratung nicht immer von Erfolg gekrönt sein wird.

Offensichtlich will ClickTale den Partner-Channel vom qualifizierten Verkaufsprozess ausschließen, da auch ClickTale Certified Partnern  keine Informationen bezüglich der Preisstruktur vorliegen und ihnen auch keine Kalkulationsmöglichkeit geboten wird. Wir bei webalytics bedauern diese Entwicklung. 

Wer gerne mit dem kostenfreien Konto bei ClickTale starten möchte, kann sich hier unverbindlich anmelden.

Kommentieren

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive