Autorenarchiv

5. Google Analytics Zertifizierungsseminar in Hamburg

webalytics führt zusammen mit digital economics das fünfte Zertifizierungstraining für Google Analytics am 18. und 19. September 2014 in Hamburg durch.  Das Training vermittelt detaillierte Kenntnisse, die im Umgang mit Google Analytics und zum Bestehen der Prüfung nötig sind. Es dient somit als ideale Vorbereitung für das Google Analytics Individual Qualification (GAIQ) Examen, welche direkt im Anschluss an das Training abgelegt werden kann.

Der Preis für das zweitägige  Training inkl. Prüfungsgebühr liegt bei nur 950 EUR zzgl. MwSt. pro Teilnehmer.

Inhalte

Google-Analytic-Individual-Qualification-blankoDer erste Trainingstag beginnt mit einem Überblick darüber, warum digitale Analyse wichtig ist und wie die Planung von Implementierung und KPIs erfolgen sollte. Danach werden Sie schrittweise an Verwendung, Einstellung und Verwlatung von Google Analytics herangeführt. Die Handhabung von Dashboards, Custom Reports, Properties, Datenansichten und Zielen werden dabei ebenso erläutert wie das Kampagnen-Tracking.

Die Merkmale des Trainings umfassen:Am zweiten Trainingstag wird die Integration von AdWords in Analytics erklärt. Weitere Themen sind Attribution Modelling, Cookies und Code-Anpassungen, E-Commerce, Grundlagen zum Google Tag Manager, Möglichgkeiten zum Datenimport und reguläre Ausdrücke. Danach folgt die GAIQ-Prüfung (Google Analytics Individual Qualification).

Gleich anmelden!

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt; melden Sie sich daher am besten gleich an! Als Leser unseres Blogs erhalten Sie 10% Rabatt bei Eingabe des untenstehenden Aktionscodes während der Anmeldung.

Anmelden und 10% Rabatt erhalten Aktionscode
http://digital-economics.eu/gaiq TRGAIQ-WAB
Save the date: 18. + 19. September 2014

 

Über digital economics

Neben der Consultingleistung bietet digital economics auch hochwertige Trainings- und Weiterbildungsprogramme für Fach- und Führungskräfte an. Die Themenfelder reichen dabei vom digitalen Innovations Management über Entwicklung, Bewertung und Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle bis zur digitalen Analyse und der Steuerung von digitalem Business.

Über den Trainer

Das Training wird von Holger Tempel durchgeführt. Als Google Analytics Certified Partner und Certified Trainer vermittelt er Fachwissen, das weit über das Standardrepertoire der Branche hinausgeht. Er initiierte 2005, als einer der ersten Partner weltweit, die exklusive Partnerschaft mit Google. Heute zählt er zu den führenden Wissensträgern rund um das Themen Google Analytics.

Google veröffentlicht Google Analytics iPhone App

Klicken Sie hier, um die Google Analytics iPhone App im App Store herunterzuladenAuf dem diesjährigen (Mai 2014) Google Analytics Summit in San Francisco, Kalifornien, hatte Google bereits angekündigt, dass nach der Android App auch eine App für iOS folgen soll.  Nun ist es soweit: Google hat die offizielle Google Analytics App für das iPhone veröffentlicht.

Diese stellt die gleichen Daten vom webbasierten Dashboard auf dem mobilen Gerät dar: Berichte zu Besucher, Quellen, Seitenzugriffe werden übersichtlich und einfach navigierbar angezeigt und gewähren somit auch mobil Einblicke in das Besucherverhalten.

Selbst das Anwenden von vorhandenen Segmenten wird mit der App ermöglicht. Ein echtes Killerfeature jedoch ist die Echtzeit-Analyse, welche die Aktivitäten auf der analysierten Site aufzeigt, sobald diese auftreten. Damit werden Webmaster und Marketers in die Lage versetzt, Einblicke in das aktuelle Nutzerverhalten auch unterwegs zu gewinnen und ggf. eingreifen zu können, ohne vorher umständlich über einen Webbrowser gehen oder die Android App besitzen zu müssen.

Besucherherkunft - Google Analytics iPhone AppBesucherquellen - Google Analytics iPhone AppSeitenaufrufe - Google Analytics iPhone AppSeitenladezeit - Google Analytics iPhone AppKeywords - Google Analytics iPhone AppSocial Network - Google Analytics iPhone AppSegmente -  Google Analytics iPhone App

 

Google Analytics Premium: Berichte für Exekutivebene

Google Analytics hilft Ihnen bereits jetzt, tiefe Erkenntnisse zu einer Website oder App zu gewinnen. Was jedoch, wenn Sie die Gesamtperformanz und -interaktionen aller digitalen Unternehmensbereiche  begreifen wollen? In der heutigen Welt der Multi-Touchpoints hat das eine viel höhere Priorität. Google hat das Rollup-Reporting in Google Analytics Premium integriert und adressiert damit das Bedürfnis zur Konsolidierung von Daten. Rollup-Reporting ist eine Oberfläche, die Geschäftsdaten für die obersten Unternehmensentscheidungen aggregiert.

“Bevor wir Rollup-Reports zur Verfügung hatten, konnten wir unsere Site in Google Analytics nicht konsolidiert analysieren. Jetzt können wir unsere neun Websites einfach miteinander vergleichen und in Echtzeit auf Trends reagieren. Hat also ein Produktmanager eine Vermutung bzgl. neuer Traffic-Muster, kann er diese Theorie schnell und einfach validieren. Und das ohne dabei Stunden damit zu verbringen, Daten und Zahlen für jede Site heraus zu ziehen.“  - Jesse Knight, VICE Media Group

Executive Dashboard

Eine Stelle mit aggregierten Daten über all Ihre Websites und Apps? OK. Wichtige Zusammenfassungen ohne Kompromisse in Bezug auf Datenakkuratesse und Segmentierung? OK. Alles verfügbar in Echtzeit? OK. Mit Rollup-Reporting ist es nicht mehr nötig, Daten von dutzenden Properties zu exportieren und offline zusammenzutragen. Alles ist bereits enthalten.

Entdecken Sie die herausragenden Business Units

Angenommen, Sie möchten die Leistung von Websites und Apps der verschiedenen Marken, Konzessionen oder Niederlassungen Ihres Unternehmens miteinander vergleichen. Der Bericht „Source Properties“ deckt diese Anforderung mit einem Überblick über die herausragenden und auch enttäuschenden Business Units ab. Um nun spezielle Segmente miteinander zu vergleichen, steht die Dimension „Source Property Display Name“ in den erweiterten Segmenten, benutzerdefinierten Berichten oder als sekundäre Dimension zur Verfügung.

Source Properties Report

Gesamtüberblick über die Customer Journey

In den meisten Fällen dedupliziert das Rollup-Reporting eindeutige Besucher über Ihre Websites und Apps, wodurch die Reichweite Ihrer digitalen Unternehmensbereiche deutlich wird. Auch hilft der Einsatz von Segmenten bei der Betrachtung von überlappenden Besucherpfaden bei der Durchquerung verschiedener Site und Apps.

Wenn Ihr Unternehmen verschiedene Marken oder Konzessionen besitzt, welche auf ähnliche Konsumenten abzielen, oder wenn davon ausgehen, dass Konsumenten mit vielen Marketing- bzw. Landeseiten interagieren, müssen Sie das unbedingt ausprobieren.

Rollup-Reporting ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, die Touchpoints von Plattformen und Geräten miteinander zu verknüpfen. Google Analytics bietet bereits mächtige Features an wie z. B. geräteübergreifende Berichte und Überblick zu App-/Webdaten, um Ihnen bei der Berichterstellung zu helfen. Durch das Rollup-Reporting sind Sie nicht länger auf eine Property beschränkt, sondern können agilere Datenerfassung und umfangreichere Analysen durchführen.

Rollup-Property

Einfache Einrichtung

Rollup-Reporting ist in sogenannten Rollup-Properties verfügbar, eine spezielle Property in Google Analytics, deren Daten ausschließlich aus anderen Google Analytics Properties stammen. Das Einrichten einer Rollup-Property ist unkompliziert: es sind keine Änderungen am Tagging oder Tracking Code nötig. Es müssen einfach nur die Google Analytics Properties ausgewählt werden, die zusammen ausgewertet werden sollen. Google Analytics konfiguriert dann jede ausgewählte Property (Source Property) so, dass eine modifizierte Kopie aller künftigen Hits an die Rollup-Property übergeben wird.

Werden durch Rollup-Reporting die Hit-Limits schneller erreicht?

Bekanntlich ist jeder Seitenaufruf, jedes Ereignis und jede Transaktion in den Augen von Google Analytics ein Hit. Wenn nun alle für das Rollup-Reporting eingehenden Hits ebenfalls voll zählen würden, wären die Limits bei Google Analytics Premium auch schneller erreicht. Doch Google gewährt auf jeden Hit für das Rollup-Reporting einen Nachlass in Höhe von 50%, sodass eine Konsolidierung nicht zwangsläufig zum Ausschöpfen der Limits führt.

Digital Analytics Day der Digital Analytics Group | DAA Germany ins Leben gerufen

Erster Digital Analytics Day der Digital Analytics Group (#dag) in Hamburg ein voller Erfolg – Erwartungen der Teilnehmer wurden mehr als erfüllt.

Digital Analytics Day 2014Am 04.04.2014 wurde der erste Digital Analytics Day in Hamburg (#dad14) abgehalten und international renommierte Speaker hielten dabei Vorträge rund um das Thema Digitale Analyse. Es fanden sich dabei 140 Teilnehmer im Hotel Hafen Hamburg zusammen, um mehr über die verschiedenen Handlungsfelder der digitalen Analyse zu erfahren.

Das Event begann pünktlich um 9:30 Uhr mit einer passenden Einleitung von Timm Peters (Initiator und Chairman DAG) und der Hintergrundstory darüber, wann und wo die Idee für die Digital Analytics Group geboren wurde. Peters stellte alle Sprecher kurz vor und rief dann Matthias Bettag (DAA Country Manager Germany, Member of the Board DAG) auf die Bühne. Bettag erzählte kurz ein paar Sätze zur DAA und übergab dann das Wort an Jim Sterne (Founder Digital Analytics Association). Dieser war eigens für diesen Event aus Santa Barbara, Kalifornien nach Deutschland gekommen, um die Keynote Speech zu halten.

The Digital Analytics Evolution: Announcing DAA Germany - Jim SterneNach einer kurzen Einführung in die Entstehungsgeschichte der DAA ließ Sterne dann die bahnbrechende Neuigkeit verlauten und verkündete die Gründung der DAA Germany als eigenständige Organisation: „I am coming to Digital Analytics Day to announce the formation of Digital Analytics Association Germany. Germany has developed superior analytics skills and has more advanced capabilities and interests in the profession than any other country outside the U.S. And certainly more per capita! I am delighted to come to Germany more often in 2014 than in previous years.“

Das ist insofern ein Novum, als dass die DAA bisher noch nie eine eigenständige Organisation gegründet hat – nicht einmal in den USA. Für die Gründungsmitglieder Timm Peters, Matthias Bettag und Holger Tempel ging somit ein Traum in Erfüllung, der von langer Hand geplant und vorbereitet wurde.

Digital Analytics: Hype vs. Reality - Frank PörschmannDanach betrat mit Frank Pörschmann (Member of the Board) das erste thematische Schwergewicht auf die Bühne; er gab mit seinem Vortrag „Digital Analytics – Hype versus Reality: 5 Myths of the Future of Digital Analytics“ den idealen Überblick darüber, wie hoch der Bedarf an digitalen Analysten aktuell ist und wie stark sich andere Länder bereits entwickelt haben. Pörschmann ist als ehemaliger IBM Manager und CeBIT-Vorstand „alter Hase“ in der IT-Welt und adressierte daher auch die zukünftigen Herausforderungen an das Management, wollen Unternehmen die Kräfte des Digital Analytics erfolgreich nutzen.

Harald Kratel traf mit seinem Vortrag „Improve your Capabilities: Digital Transformation and Business Analytics“ genau den Nerv der Analystenszene. Als “Mann der Praxis” zeigte Kratel (mlv Werbeagentur GmbH), welche Herausforderungen der Marketeer heute zu bewältigen hat, um seine Botschaften in das Bewusstsein der Zielgruppe zu bringen.

From Spreadsheat to Report - Jan WuschnikIm Anschluss zeigte Jan Wunschick (treorbis GmbH) mit seinem Vortrag „From Spreadsheet to Report: Flexible Analysis at Jungheinrich“ am Beispiel der Firma Jungheinrich auf, wie die Analyse der Daten mittels geeigneter Reports ansehnlich und aufschlussreich aufgearbeitet werden können.

Sascha Adam (Axel Springer SE) und Yasan Budak (VICO Research & Consulting), veranschaulichten in ihrem Usecase „Big Data as a Service: Data Supply Chains“ wie Big Data im Hause Axel Springer genutzt und analysiert wird und welche Möglichkeiten sich in der Analyse der Datenmengen ergeben.

Digital Analytics beyond the Web: Offline Touchpoints in the Customer Journey - Siegfried StepkeNach der Mittagspause referierte dann Siegfried Steppke (DAA Country Manager Austria / Member oft he Board DAG) in seinem Vortrag „Digital Analytics beyond the Web: Offline Touchpoints in the Customer Journey“ über die Möglichkeiten, das Nutzerverhalten auch ohne Website mittels Google Analytics zu erfassen und auszuwerten. Dabei veranschaulichte er, wie Nutzer anhand ihrer Smartphones unter Zuhilfenahme von iBeacons oder WLAN-Triangulierung in Ladengeschäften lokalisiert ud getrackt werden können.

Anna Denejnaja (Hermes NexTec / Member of the Board DAG) und Geddy van Elburg (DAA Country Manager Netherlands) zeigten in Ihren Vorträgen auf, wie die Ausbildung von digitalen Analysten über die nationalen Bildungseinrichtungen/Universitäten aktuell durchgeführt wird.

Customer Journey - ContentmetricsRoland Markowski und Nicolas Diefenbach (beide Contentmetrics) schilderten in ihrem Vortrag „Customer-Journey-Analyses: Requirements and Opportunities of Implementation“ die aus ihrer Sicht nötigen Voraussetzungen, um eine Customer Journey möglichst lückenlos darstellen zu können.

Im Rahmen einer Diskussion zum Thema „That’s Not The End of Analytics! – Chances and Challenges of Data Privacy“ erörterten Dr. Anna Zeiter (Stanford University, USA / Member of the Board DAG) und Aurélie Pols (Mind Your Privacy, Spain) die Probleme, welche mit dem europäischen Datenschutz einhergehen.

Ein Highlight zum Schluss der Veranstaltung war die Live-Zuschaltung von Justin Cutroni (Google Analytics Evangelist) aus Mountain View, Kalifornien, mittels Google Hangout, der dann in einem Interview von seinem alten Freund Holger Tempel zu diversen Themen unter dem Motto „Google Analytics: session based vs. user centric Measurement and how to stay up-to-date“ befragt wurde.

Im Interview: Justin Cutroni und Holger Tempel

In der 30-minütigen Session gratulierte Cutroni den Members of the Board DAG zur Gründung der DAA Germany und Tempel rekapitulierte in ein paar Sätzen die Entstehungsgeschichte von Google Analytics. Danach plauderten beide zwanglos über die Möglichkeiten, die sich mit Universal Analytics ergeben und warum es sinnvoll für jeden Nutzer wäre, auf Universal Analytics umzustellen, nachdem es gerade mal zwei Tage zuvor aus dem Beta-Stadium gehoben wurde.

Fazit

Die einhellige Meinung der Besucher zum Schluss: Eine Veranstaltung, die nicht mit großen Versprechen für eine vorhersehbarere Zukunft, sondern Vorträge mit Zahlen und Fakten ganz nah an der Realität. Kurzum, eine Veranstaltung, die es so noch nicht gab, aber dringend benötigt wird!

Digital Analytics Day im Hotel Hafen Hamburg, 04. April 2014

Digital Analytics GroupDer Digital Analytics Day 2014 bietet Marketing- und IT-Entscheidern sowie Geschäftsleitern anwendender Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum die spannende Möglichkeit, sich intensiv und umfassend über die neusten Erkenntnisse brandaktueller Themen wie Big Data & Co. zu informieren und von den Erfahrungen internationaler Experten der Datenanalyse-Szene zu profitieren.

 

Speaker

Der Digital Analytics Day 2014 wird als eintägige Management-Konferenz mit nationalen und internationalen Top-Speakern im Hotel Hafen Hamburg ausgerichtet. Freuen Sie sich auf eine geballte Menge Kompetenz und Erfahrung in digitaler Analyse. Speaker sind unter anderem:

  • Jim Sterne, Chairman @ Digital Analytics Association
  • Justin Cutroni, Analytics Evangelist @ Google
  • Siegfried Stepke, Country Manager Austria @ Digital Analytics Association
  • Holger Tempel, Google Analytics Evangelist @ Digital Analytics Group
  • u.v.m.

 

Programm

Das Programm ist so vielfältig wie die digitale Analyse selbst. Der Beginn ist um 9:30 Uhr, den Abschluss bildet die Soiree ab 19:00 Uhr. Genügend Pausen zwischendurch geben Ihnen die Möglichkeit, bei einer kleinen Stärkung mit den anderen Teilnehmern des Digital Analytic Days 2014 ins Gespräch zu kommen. Weitere Infos bekommen Sie hier: Zum Programm.

 

Tickets & Rabatt

Die Tickets können Sie direkt auf der Website von Eventbrite erwerben; der Preis pro Ticket beträgt netto € 199.

 

Als Leser dieses Blogs haben wir eine kleine Vergünstigung für Sie: Schreiben Sie uns eine E-Mail an Webmarketing mit dem Betreff “Digital Analytics Day 2014 Rabatt” und Sie bekommen von uns einen Gutscheincode mit € 20 Rabatt auf den Nettopreis zurückgesendet!

Launch des Video-Trainings zu Google Analytics von video2brain

Es ist vollbracht! Das Video “Google Analytics – Grundlagen” ist ab sofort bei video2brain.com erhältlich. Holger Tempel, CEO von webalytics, führt als offizieller video2brain-Trainer durch die Video-Schulung. 

Video-Training “Google Analytics: Grundlagen”

Das Bild zum Video-Training

Im Training wird fachmännisch erklärt, was Webanalyse ist, wofür sie gut ist und wie sie verwendet werden kann. Lernen Sie in dem Video-Training die Grundlagen von Google Analytics kennen und lassen Sie sich von Holger Tempel unter anderem erklären,

  • wo Sie welche Berichte finden (woher kommt ein Besucher, wie lange bleibt er, auf welchen Seiten surft er und wo springt er ab?)
  • wie Sie diese Ihren Bedürfnissen anpassen
  • welche Einstellungen Sie vornehmen können
  • wie der Datenschutz mit Google Analytics gewährleistet bleibt
  • wie Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen messen
  • wie Sie E-Commerce-Tracking für Ihren Online-Shop durchführen
  • und vieles mehr!

Mehr auf der Website von video2brain

Auf der Webseite  zu dem Video-Training erhalten Sie einen Überblick über den Inhalt, einige Beispielvideos, weitere Informaionen und natürlich die Möglichkeit, dass Video-Training zu erwerben. Schauen Sie doch unverbindlich vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Teaser Trailer

Dieser Teaser-Trailer gibt Ihnen einen kleinen Einblick in das Video-Training.

 

 

Wenn Sie lieber persönlich, mit Bezug auf die eigenen Bedürfnisse, geschult werden möchten, dann können Sie ein webalytics Training zu Google Analytics buchen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Happy Birthday Facebook!


logo_facebook

Herzlichen Glückwunsch an Facebook, webalytics gratuliert herzlich zum 10 jährigen Bestehen des sozialen Netzwerkes.

Wie schnell die Zeit doch vergeht! Vor 10 Jahren hat Mark Zuckerberg das Projekt „Facebook“ ins Leben gerufen und eine Dekade später ist es das größte, wichtigste soziale Netzwerk der Welt. Diese beeindruckende Entwicklung bestätigen auch diese Zahlen:

  • Gegründet 2004 von Mark Zuckerberg als Netzwerk für Studenten
  • Einführung der Chronik ab 2011
  • Auslagerung vom Facebook Chat als Kurznachrichtendienst
  • Börsengang im Mai 2012
  • Stand 2014: 1,23 Milliarden Nutzer (bei 7,2 Mrd. Menschen auf der Welt bedeutet das knapp über 17% – rechnet man nur diejenigen mit Onlinezugang, sind es knapp 56%!)
  • Knapp um die 60% der Nutzer ist jeden Tag auf Facebook

 

Facebook aus unternehmerischer Sicht

Natürlich ist Facebook keine wohltätige Organisation, sondern auch an Profit interessiert. Dies wird auch an den Umsatzzahlen deutlich, welche ganz frisch Ende Januar 2014 vorgelegt wurden.

Der Kunde ist König!

  • Umsatz: 2,6 Mrd. US-Dollar
  • Gewinn: 523 Mio. US-Dollar
  • Aktie stand am 04.02.2014 bei knapp 62 $ (Ausgabepreis: 38 $)

Ein rasanter Aufstieg für ein junges Unternehmen.

 

Facebook in 10 Jahren?

Aber wie sieht es in nächster Zeit für Facebook aus? Als Unternehmen steht Facebook laut Umfragen relativ negativ da. Zumindest unter Teenagern. Ob diese Umfragen stimmen oder nicht, sei in den Raum gestellt. Fakt ist, dass gefühlt jeder bei Facebook ist. Wirklich jeder. Also auch Oma und Tante. Kein Wunder also, wenn Teenager solch ein soziales Netzwerk als „uncool“ bezeichnen würden.

Der letzte Geschäftsbericht lässt vermuten, dass Facebook den hohen Anteil mobiler Nutzer monetär abwickeln kann. Wenn dieser Trend so weiter geht, werden wir auch in 10 Jahren noch von Facebook sprechen. Engagiert zeigt sich Mark Zuckerberg bei seiner Aufgabe, jedem auf der Welt dem Zugang zum Internet zu ermöglichen. Wieder mehr potenzielle Nutzer für Facebook.

 

Daten zusammengetragen von FAZ.net, handelsblatt.de und Wikipedia.de

webalytics Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Das gesamte Team von webalytics wünscht Ihnen und Ihren Liebsten frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Kommen Sie gut durch die Weihnachtstage und freuen Sie sich mit uns auf ein ereignisreiches Jahr 2014 :)

 

Weihnachtsmotiv

 

In der Zeit vom 20.12.2013 bis einschließlich 05.01.2014 ist das Team im Betriebsurlaub. Ab dem 06.01.2014 sind wir wieder für Sie auf gewohntem Wege erreichbar.

Artikel im Südhessenmorgen | Spenden von webalytics und Imtech

LAMPERTHEIM. Spenden können nicht nur finanzieller Art sein, sondern auch Arbeitszeit, Material und Know-how. Über diese Art von Zuwendungen konnte sich jetzt die Lebenshilfe freuen. Denn zwei Väter, deren Kinder die Tagesstätte “Schwalbennest” besuchen, hatten sich als großzügige Spender betätigt.

“Uns ist eine Erleuchtung gekommen”, erklärte erster Vorsitzender Günther Baus und bezog sich dabei auf eine neue Laterne, die im Garten der Sinne aufgestellt wurde. Die Firma Imtech, ein Unternehmen im Bereich Energie- und Gebäudetechnik, hatte auf Initiative ihres Wormser Standortleiters Bernd Beyer, eine rund acht Meter hohe Laterne aufgestellt und auch alle damit verbundenen Arbeiten kostenlos erledigt. Holger Tempel, Gründer und Geschäftsführer der Firma Webalytics, hatte das EDV-System obendrein einer Prüfung unterzogen und Vorschläge zur Optimierung der IT-Struktur erarbeitet, wodurch die Einrichtung ihre Ausgaben künftig deutlich senken kann.

Die Vorsitzenden der Lebenshilfe und die Spender

Lebenshilfe-Vorsitzender Günther Baus, Holger Tempel (Webalytics), Bernd Beyer (Imtech)
und Hugo Kern, stellvertretender Vorsitzender der Lebenshilfe (v.l.).

Von dem Ersparten wurden schon ein paar neue PCs für die Mitarbeiter gekauft. Und Tempel stellte schon gleich in Aussicht, dass er im kommenden Jahr zwei bis drei weitere Endgeräte sponsern will. “Toll, wenn man solche Leute in der Einrichtung hat”, freuten sich Günther Baus und sein Stellvertreter Hugo Kern, “die die Sache der Lebenshilfe so nachhaltig unterstützen”.

 


 

Quelle: Südhessen Morgen, Mittwoch, 18.12.2013

SEO-Tool Forecheck: Duplicate Content aufspüren & eliminieren

Dass Duplicate Content nicht nur beim Nutzer für Verwirrung und Bad User Experience sorgt, sondern auch bei Google für eine Verschlechterung im Ranking sorgen kann, ist in der SEO-Szene hinlänglich bekannt. Wie jedoch Duplicate Content aufspüren, um ihm den garaus machen zu können?

Duplicate Content ermitteln mit Forecheck

Die Entwickler bei Cyberpromote haben neben dem SEO-Tool “Forecheck” einen auf sieben komplexen Regeln basierenden Workflow für das eigene Produkt entwickelt, welcher nach Angaben des Anbieters jede Art der Entstehung von Duplicate Content aufzudecken hilft. Dieses hochkomplexe Regelwerk ist in der aktuellen Version (0.7.1) integriert und somit nutzbar. Berücksichtigung in dem Tool findet unter anderem:

  • Sperrungen in der robots.txt
  • Sperrungen inden Meta-Tags einer Seite
  • Akkuratesse der Verwendung von Canonical-Tags

Zu ignorierende Parameter in den URLs, welche in den Google-Webmaster-Tools deklariert wurden, können additional berücksichtigt werden.

Weitere Informationen zum unserer Ansicht nach sehr komplexen aber umfassenden Regelwerk im Beitrag auf http://www.cyberpromote.de/blog/duplicate-content-check-3816/. Detailinformationen zu “Forecheck” finden Sie auf der Website von Cyberpromote unter http://www.cyberpromote.de/forecheck/.

…und wenn Ihnen das alles zu kompliziert ist, helfen wir Ihnen gerne weiter!

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive