Autorenarchiv

Textanzeigen AdWords: The Next Generation

Der hohen Anzahl von mobilen Nutzern huldigt Google AdWords nun mit aufgemotzten Textanzeigen. Diese erweiterten Textanzeigen kommen aber auch bei Suchanfragen via Computer oder Tablet sehr gut zur Geltung.

Was ist anders als bei Standardtextanzeigen?

  • 2 Anzeigentitelzeilen mit bis zu 30 Zeichen
  • 1 Beschreibungsfeld mit max. 80 Zeichen
  • Die angezeigte URL verwendet die Domain der finalen URL
  • Zwei Pfadfelder, welche wahlweise zur angezeigten URL hinzugefügt werden können

Somit können die wichtigen Botschaften so platziert werden, dass sie dem User sofort ins Auge stechen.

Hier ein Beispiel, wie so eine Anzeige aussehen kann:

 

Textanzeigen AdWords - The Next Generation

 

Und was ist mit den Standardtextanzeigen?

Die fallen ab 26. Oktoer 2016 weg. Wenn Sie eine Anzeige erstellen wollen, ist die Einstellung automatisch auf “Erweiterte Textanzeige”. Sie können jedoch noch auswählen, ob Sie eine Anzeige nach den alten Vorgaben erstellen wollen:

 

Auswahl der Textanzeigenformate

 

Bestehendene Standardtextanzeigen werden weiterhin, auch nach dem 26. Oktober 2016, ausgespielt.

 

Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns hierzu bitte unter webmarketing@webalytics.de oder rufen Sie uns unter 06206 951020 an.

Viel Erfolg mit den neuen Textanzeigen!

Ihr webalytics-Team

 

 

 

Werbung auf Facebook

Viele Unternehmen haben sich nach wie vor noch nicht mit den Möglichkeiten der Facebook-Werbung auseinandergesetzt. Dabei ist dieser Kanal von extrem hoher Reichweite, bietet unzählige Ausrichtungsmöglichkeiten und grenzt die Streuverluste stark ein.

TargetingTargetingoptionen in Hülle und Fülle

Je mehr Targetingoptionen genutzt werden, umso höher wird die Relevanz der Werbung für die anzusprechende Zielgruppe. Da bei Facebook eine Registrierung mit persönlichen Daten erfolgt, kann die Ausrichtung der Werbung stark präzisiert werden.

Targetingoptionen sind u.a.

  • Geschlecht
  • Alter
  • Standort
  • Sprache
  • Beziehungsstatus
  • Interessen
  • Verhalten

Werbeanzeigen erstellen – ganz einfach!

Hierzu ist lediglich eine eigene Facebookseite notwendig. Nach dem Einloggen auf den Pfeil oben rechts klicken und entweder “Werbeanzeigen erstellen” oder “Werbung auf Facebook” auswählen.

Eine Schritt für Schritt-Anleitung zum Erstellen einer Facebook-Werbeanzeige finden Sie hier.

Werbeanzeigen auswerten – auch ganz einfach!

Ergebnisse messenFacebook bietet etliche Auswertungsfunktionen, um entscheiden zu können, wie die Zielgruppe weiterhin angesprochen werden soll.

Auswertungen gibt es z.B. zu folgenden Themen:

  • Seitenstatistiken: “Gefällt mir”-Angaben
  • Seitenstatistiken: Reichweite
  • Seitenstatistiken: Posts
  • Seitenstatistiken: Personen
  • Performance der Werbeanzeige

Mehr Informationen zu den verschiedenen Auswertungsoptionen gibt es hier.

Also, Budget festlegen, Ziele festlegen, Targeting einrichten und ran an die Facebook-Werbekampagnen.

Gute Ergebnisse wünscht Ihnen das webalytics-Team!

GTIN ab 16. Mai 2016 im Datenfeed obligatorisch!

Was ist die GTIN?

GTIN steht für “Global Trade Item Number”.

BarcodeHierbei handelt es sich um eine eindeutige Nummer für kommerzielle Produkte, welche üblicherweise mit einem auf der Einzelhandelsware angebrachten Barcode verbunden ist. Bei Büchern ist dies die ISBN (Internationale Standardbuchnummer), welche meistens auf der Rückseite des Buches mit dem Barcode zu finden ist.

Bislang wurde die GTIN abverlangt, wenn das Produkt einer der bei Google gelisteten 50 Brands entsprach. Seit 8. Februar 2016 zeigt Google Warnungen, wenn Ihr Datenfeed Produkte enthält, für die keine oder eine unrichtige GTIN-Angaben hinterlegt wurde. Ab 16. Mai 2016 wird diese Regelung auf alle Markenprodukte ausgedehnt. Produkte, für die keine GTIN verfügbar ist, sind davon ausgenommen.

Die neue Regelung betrifft Shops, welche auf folgende Länder ausgerichtet sind:

  • Deutschland
  • Schweiz
  • Frankreich
  • Italien
  • England
  • Niederlande
  • Tschechien
  • USA
  • Australien
  • Brasilien
  • Japan

Was tun, wenn die GTIN nicht bekannt ist?

Auf gar keinen Fall eine willkürliche Zahlenfolge eingeben, damit der Datenfeed vollständig ist. Google erkennt das und lehnt die Einspielung der Produktanzeigen ins Merchant Center ab.

Sollte Ihnen die GTIN fehlen, fragen Sie beim Hersteller nach. Am besten lassen Sie sich von ihm eine GTIN-Liste geben. Falls Sie selbst Hersteller sind und eine GTIN für Ihre Produkte benötigen, können Sie diese bei der Vergabestelle GS1 anfordern.

In der Google Merchant Center-Hilfe finden Sie alle Informationen zu eindeutigen Produktkennzeichnungen.

 

Gutes Gelingen – Ihr webalytics-Team

Freier Zugang zu allen video2brain Lernvideos am 29.02.2016!

Weltweiter Lernmarathon: Freier Zugang zur video2brain Website am Schalttag

Freier Zugang zu allen video2brain Kursen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

video2brain hat sich etwas Feines für den zusätzlichen Tag dieses Jahres ausgedacht. Am 29. Februar 2016 wird die komplette Website freigeschaltet, sodass alle Video-Trainings kostenlos angesehen werden können (keine Downloads möglich).

Die video2brain Website wird freigeschaltet, wenn der Schalttag in der ersten Zeitzone beginnt;  der freie Zugang endet, wenn in der letzten Zeitzone der Schalttag zu Ende geht, also wirklich freies Lernen rund um den gesamten Globus. Der Tag des freien Zugangs startet daher am 28. Februar um 11:00 Uhr CET und endet am 1. März um 11:00 Uhr CET – 48 Stunden lang freier Zugang zur video2brain Website!

Welche Inhalte stehen in der deutschen video2brain Bibliothek zur Verfügung?

Die deutsche video2brain Bibliothek verfügt über mehr als 1500 Kurse von branchenführenden Experten. Dazu gehören Video-Trainings zu den Themen berufliche Weiterbildung, Business-Tools, Marketing, IT, Programmierung, Fotografie, 3D und CAD, Web und vieles mehr.

Wie funktioniert es?

Um von diesem speziellen Tag profitieren zu können, müssen Sie sich nur auf der video2brain Website mit Ihrer E-Mail-Adresse oder mit LinkedIn, Facebook oder Google+ registrieren. Sobald der Countdown runtergezählt ist, kann jeder Teil der weltweiten Lerncommunity werden.

Natürlich können Sie sich dort auch unser Google Analytics Grundlagen-Training ansehen…

Melden Sie sich auch auf Facebook zur Veranstaltung an, damit Sie diesen speziellen Tag nicht versäumen.

 

Viel Freude beim Stöbern und auch Lernen wünscht Ihnen Ihr webalytics Team!

 

 

 

Digital Analytics Day 2015 auf der solutions.hamburg

FachkongressbesucherAuf der solutions.hamburg kommen an drei Tagen (vom 9. bis 11. September 2015) Kapazitäten aus der IT-Szene, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen, um neue Perspektiven zur digitalen Transformation für verschiedene Branchen, Unternehmen und Fachbereiche zu eröffnen. Es werden über 200 Vorträge gehalten, es gibt Workshops und Podiumsdiskussionen. Es gibt also drei Tage lang volles Programm, welches am letzen Abend durch ein Sommerfest gekrönt wird. Hier wird mit Live-Musik und DJ-Sets, Cocktail- und Tequila-Bars und einem großen Buffet mit Fleischspeziaitäten und kulinarischen Besonderheiten aufgewartet.  Der 3-Tages-Ticketpreis beträgt regulär € 550. Das Programm der solutions.hamburg für die drei Tage finden Sie hier: Programm solutions.hamburg

Digital Analytics Day am 11. September 2015

Digital Analytics AssociationIT, Analytics, Netzwerken und dazu noch Spaß haben – eine unschlagbare Kombination. Bei der ganztägigen Veranstaltung vom Mitveranstalter und Qualitätspaten, der Digital Analytics Association e.V., geht es deshalb um dieses hochspannende Thema: Analytics im Profi-Fußball.

Die Vorträge sind facettenreich wie die Sportart selbst: Dr. med. Robert Percy Marshall vom UKE zeigt unter dem Titel „Der Fußballathlet als gläserner Profi“ auf, was Big Data für die Medizin und den Hochleistungssport bedeutet. Toby Goldblatt von CACI stellt in seinem Vortrag vor, wie der FC Chelsea mittels Digital Analytics und Personalisierung seine Strategie zur Fanbindung umsetzte.

Für Mitglieder des DAA e.V. gibt es einen Rabatt von 50% auf den 3-Tages-Ticketpreis. Mitglieder des DAA e.V. profitieren von regelmäßigen Networking-Events und vielen weiteren exklusiven Event-Rabatten. 

Jetzt Mitglied für nur € 30 im Jahr werden und von vielen Vorteilen profitieren!

 

 

 

 

 

Automatisierte Erweiterungen für Google Shopping-Anzeigen

Das sind jetzt zwar keine bahnbrechenden Neuerungen, sie sollten jedoch nicht unerwähnt bleiben.

Shopping-Anzeige mit WerbetextWas bisher war…

Bisher konnte ein kleiner Zusatztext (im Fachjargon “Werbetext” genannt) der Produktinformation beigefügt werden, um so bestimmte Informationen wie z.B. “Versand gratis” hervorzuheben. Diese Werbetexte gehörten nicht zum Anzeigentext, sondern wurden der Anzeige mit Produktinformationen hinzugefügt. Sinn der Sache war, dass potenziellen Kunden vermittelt wurde, welche Vorteile es bringt, bei diesem speziellen Anbieter zu kaufen. Wichtig war hierbei, dass die Zusatzinformation auch wirklich hilfreiche Informationen lieferte und nicht nur lauwarmes Geblubbere in Form von “Nur zufriedene Kunden” oder “Bester Anbieter”…

Ab sofort wird automatisiert!

Shopping-Anzeige mit automatisierter ErweiterungIn erster Linie heisst das jetzt, dass das Feature “Werbetext” Ende Septermber 2015 abgeschaltet wird. Wer bisher dieses Feature verwendet hat, muss nichts weiter tun, da diese Änderung keine Auswirkungen auf die Werbeanzeigen hat. Diese werden weiterhin für Käufer angezeigt, welche auf Google nach Produkten Ausschau halten.

Empfehlenswert ist daher, nicht nur den kostenlosen Versand oder “Sonderangebot” als Shopping-Erweiterung anzugeben, sondern auch die anderen Erweiterungen zu nutzen, die da sind:

Produktbewertungen: Hier können Sie zusammengefasste Bewertungen in Form von Sternen wie auch Links zu Kundenrezensionen bereitstellen.

Händler-Gütesiegel: Diese können Sie anzeigen lassen, damit die potenziellen Käufer erkennen, dass Sie ein von Google zertifizierter Händler sind und man Vertrauen zu Ihnen bzw. Ihrem Shop haben kann.

Merchant-Promotions: Machen Sie hier auf Rabatte oder Gutscheincodes aufmerksam.

Was Google tatsächlich als Shopping-Erweiterung automatisiert anfügt, bleibt noch unklar. Es sieht noch nach viel Rumexperimetieren aus und daher ist der Weg, alle möglichen Shopping-Erweiterungen zu bedienen derjenige, mit welchem Sie auf der sicheren Seite sind, um sich von Ihren Mitbewerbern zu unterscheiden.

Informationen aus erster Hand finden Sie hier: Einführung automatisierter Erweiterungen für Anzeigen mit Produktinformationen

Natürlich leisten wir auch gerne Hilfestellung – kontaktieren Sie uns hierzu gerne!

Ihr webalytics-Team

AdWords Editor 11.1 – that’s new!

Schon mit der Veröffentlichung des AdWords Editor 11.0 Ende 2014 wurde uns das Bearbeiten von AdWords-Konten deutlich vereinfacht. Und es geht weiter, Google schläft nicht und wir dürfen uns schon wieder über ein paar weitere Erleichterungen freuen!

Labeln leicht gemacht

Ab dieser Version gibt es in der gemeinsam genutzten Bibliothek im AdWords Editor den Tab “Labels”. Hier können Sie Labels erstellen, editieren oder löschen. Hier bestimmen Sie auch die Zuweisung der Labels zu Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords oder Anzeigen. Nochmal kurz zur Erläuterung: Mit Labels teilen Sie Elemente in Ihrem Konto in verschiedene Gruppen ein, nach denen Sie dann schnell und einfach filtern und Berichte erstellen können.

 

Labeling im AdWords Editor

Nur-Anruf-Anzeigen

Sie können ab sofort auch Nur-Anruf-Anzeigen im AdWords-Editor erstellen.

Wörterbücher

WörterbücherBisher wurde die englischsprachige Rechtschreibprüfung automatisch eingestellt, andere Sprachen wurden nicht zur Verfügung gestellt. Aber, mit der neuen Version des AdWords Editors können Sie jetzt Wörterbücher zu anderen Sprachen herunterladen und zum AdWords Editor hinzufügen, um die Rechtschreibprüfung zu aktivieren. Im AdWords Editor werden nun Wörter unterstrichen, die nicht im Wörterbuch der gewählten Sprache enthalten sind. Mehr Informationen zum Download der Wörterbücher finden Sie hier in der AdWords Editor-Hilfe.

Unterstützung von umgestellten URLs

Umgestellte URLs wie auch die Tracking-Verwaltung werden im AdWords Editor unterstützt. Ziel-URLs können im Bearbeitungsfeld editiert werden, finale URLs finden Sie im Bearbeitungsfeld auf dem Tab “URL-Optionen”. Perfekte Sache, da Sie jetzt Anzeigen von der URL her umstellen können, ohne dass die bisherigen Statistikdaten zurückgesetzt werden!

Neue Filteroptionen

Für die Baumansicht des jeweiligen Kontos wie auch die Typliste in der linken Seitenspalte sind jetzt neue Filteroptionen verfügbar. In der Baumansicht des Kontos kann jetzt nach Kampagnentyp, dem Status von Kampagnen und von Anzeigengruppen gefiltert werden. In der Typliste kann nach allen Typen gefiltert werden, hier auch nach Keywords, Zielgruppen, Alter, Placements, Themen, Erweiterung, Anzeigentypen und etlichen mehr.

SucheMehrere Suchbegriffe im Suchfeld

Das ist doch auch was! Sie können mit der neuen Version des AdWords Editors jetzt mehrere Suchbegriffe im Suchfeld eingeben, hier einen Begriff pro Zeile. Die Suchergebnisse entsprechen dann mindestens einem der Suchbegriffe. Bei der Bildsuche können Sie, anhand eines Bildes, nach allen Anzeigen suchen, die das gleiche Bild verwenden.

Mobile Apps

Die Ausrichtung der Anzeigen kann auf Nutzer mobiler Apps erfolgen, zusätzlich kann die Zielgruppe auf bestimmte Apps sowie den verwendeten App-Store eingegrenzt werden. Bestimmte Apps lassen sich über ausschließende Begriffe ausschließen.

Interessenskategorien mobile Nutzer

Bei Anzeigen mit Ausrichtung auf mobile Nutzer können Sie die gewünschte Zielgruppe durch die Einteilung in Interessenskategorien noch besser optimieren

Mobile Betriebssystemversionen

Richten Sie jetzt Ihre mobilen Anzeigen nicht nur auf Betriebssysteme aus, sondern legen Sie bei jedem Betriebssystem auch noch bestimmte Versionen oder Versionsbereiche fest.

Probieren Sie die neuen Features aus – wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

Ihr webalytics-Team

 

AdWords-Erweiterung “Callout Extensions”

In aller Munde seinGoogle AdWords bietet Werbetreibenden, welche es unter die ersten drei Anzeigen-Positionen schaffen, schon seit längerer Zeit zusätzliche Benefits. Bisher bestand hier die Möglichkeit, über Erweiterungen wie Anzeigen-Sitelinks, Anruferweiterungen, Standorterweiterungen, Bewertungen und App-Erweiterungen dem Suchenden das eigene Unternehmen schmackhafter zu machen.

Seit Kurzem werden bei den ersten drei Anzeigen-Positionen Callout Extensions angezeigt – in Deutsch “Erweiterungen mit Zusatzinformationen”. Bei diesen Erweiterungen können Sie zusätzlichen Text hinterlegen und hier Angaben machen, welche auf Ihre Nutzer zusätzlichen Reiz ausüben. Dies können Angaben zu besonders kurzen Lieferzeiten, Preisgarantien, besonderen Aktionen etc. sein.

Was ist der Unterschied zwischen Sitelinks und Callout Extensions?

Sitelink-Anzeigenerweiterungen verlinken direkt zu anderen Seiten Ihrer Website, wenn sie angeklickt werden. Ein Nutzer, der nach einem Shop für Hundezubehör sucht, bekommt z.B. diese Anzeige ausgespielt:

 

AdWords-Anzeige mit Sitelinks

 

Die Sitelinks erscheinen unter der Anzeige und können angeklickt werden. Die im Beispiel angeklickte Verlinkung sollte dann zur dem Bereich der Website mit den waschbaren Hundewindeln führen. Und so funktioniert das mit den anderen Sitelinks auch.

Callout Extensions sind nicht anklickbar und durch einen Punkt getrennt:

 

AdWords-Anzeige mit Callout Extensions

 

Wie man deutlich erkennen kann, führt der Händler in den Callout Extensions wichtige Punkte für die Nutzer auf. Die kurze Versandzeit, den Startrabatt und ab welchem Rechnungsbetrag portofrei geliefert wird. Einen Teil der Angaben hat der Händler ohne die Nutzung der Callout Extensions in der oberen Anzeige in den Text aufgenommen, was natürlich weniger Platz für eine ansprechende Formulierung lässt.

Wo werden die Zusatzinformationen in AdWords hinterlegt?

Die Zusatzinformationen können, wie auch alle anderen Anzeigenerweiterungen, entweder auf Kampagnen- oder auf Anzeigengruppenebene hinterlegt werden. Gehen Sie auf die entsprechende Ebene und dann wie folgt vor:

  • Klicken Sie in AdWords auf den Tab “Anzeigenerweiterungen”.
  • Gehen Sie im Drop-down-Menu auf “Erweiterungen mit Zusatzinformationen”.
  • Klicken Sie auf “Bearbeiten”.
  • Wählen Sie eine vorhandene Zusatzinformation aus oder erstellen Sie eine neue, indem Sie auf die Schaltfläche “Neu” klicken.
  • Klicken Sie abschließend auf “Speichern”.

Wie Sie diese Zusatzinformationen bearbeiten, entfernen, einen Zeitplan erstellen oder für Mobilgeräte anpassen, finden Sie hier in der AdWords-Hilfe.

Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass diese Erweiterungen nur auf den ersten drei Positionen angezeigt werden – also immer schön an der besten Positionierung arbeiten!

Gerne sind wir Ihnen behilflich – Ihr webalytics Team

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Wiedersehen in 2015!

 Fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Genießen Sie die Feiertage im Kreise Ihrer Lieben und gönnen Sie sich eine kleine Auszeit.

Das webalytics-Team gönnt sich auch etwas und ist vom 19. Dezember 2014 bis einschließlich 4. Januar 2015 in Betriebsurlaub. Danach stehen wir Ihnen frisch und ausgeruht wieder zur Verfügung.

Alles Gute und bis 5. Januar 2015 – wir sind dann mal weg…

 

Wir sind dann mal weg...

 

Ihr webalytics-Team

 

 

 

 

AdWords Editor Version 11.0 – sehr chic!

AdWords Editor is King!Google macht uns mit einem total aufgepeppten und generalüberholten AdWords Editor ein hübsches Weihnachtsgeschenk!

Seit 2006 gibt es den AdWords Editor und immer wieder wurden kleine Veränderungen und damit auch Verbesserungen vorgenommen. Mit diesem Update toppt Google jedoch alles, was bisher veröffentlicht wurde. Mit neuem Look und erhöhter Schnelligkeit kann jetzt noch effizienter gearbeitet werden.

Original-Zitat Google: “So you can do more in less time”

Bei manchen Arbeiten geht es oft nicht schnell genug, da sie einfach nur langweilig sind, zudem aber hohe Konzentration abverlangen. Da ist es echt eine Erlösung, wenn sie schneller von der Hand gehen. Das genau ist die Absicht von Google – uns die Arbeit zu erleichtern und Zeit sparen zu können.

Die neuen Funktionen im AdWords Editor Version 11.0:

  • Mehrere Fenster können gleichzeitig geöffnet und somit mehrere Konten zur selben Zeit verwaltet werden
  • Eine erweiterte Suchleiste, in der mehrere Suchkriterien und Filter angewendet werden können
  • Ein erweitertes Mehrfachauswahl-Werkzeug, mit dem mehrere Anzeigen oder Keywords auf einmal in verschiedene Kampagnen und Anzeigengruppen eingefügt werden können
  • Über die gemeinsam genutzte Bibliothek können Gebotsstrategien und Sitelinks gleich mehreren Kampagnen und Anzeigengruppen zugewiesen werden

Hier ein kleines Informationsvideo von Google zu den neuen Features:

 

 

Ausführlichere Informationen finden sich in der Google Hilfe zum AdWords Editor Version 11.0.

Die neueste Version ist für Mac und Windows erhältlich und steht  zum Download zur Verfügung.

Die bisherigen Versionen werden nur noch bis 10. April 2015 unterstützt. Für die zuverlässige und störungsfreie Anwendung des AdWords Editors müssen Sie die Version 11.0 bis zu diesem Datum herunterladen.

Am besten gleich aktualisieren und jetzt schon in den Genuss dieser tollen Möglichkeiten kommen!

Ihr webalytics-Team

 

 

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive