Artikel-Schlagworte: „AdWords Anzeigen“

AdWords-Erweiterung “Callout Extensions”

In aller Munde seinGoogle AdWords bietet Werbetreibenden, welche es unter die ersten drei Anzeigen-Positionen schaffen, schon seit längerer Zeit zusätzliche Benefits. Bisher bestand hier die Möglichkeit, über Erweiterungen wie Anzeigen-Sitelinks, Anruferweiterungen, Standorterweiterungen, Bewertungen und App-Erweiterungen dem Suchenden das eigene Unternehmen schmackhafter zu machen.

Seit Kurzem werden bei den ersten drei Anzeigen-Positionen Callout Extensions angezeigt – in Deutsch “Erweiterungen mit Zusatzinformationen”. Bei diesen Erweiterungen können Sie zusätzlichen Text hinterlegen und hier Angaben machen, welche auf Ihre Nutzer zusätzlichen Reiz ausüben. Dies können Angaben zu besonders kurzen Lieferzeiten, Preisgarantien, besonderen Aktionen etc. sein.

Was ist der Unterschied zwischen Sitelinks und Callout Extensions?

Sitelink-Anzeigenerweiterungen verlinken direkt zu anderen Seiten Ihrer Website, wenn sie angeklickt werden. Ein Nutzer, der nach einem Shop für Hundezubehör sucht, bekommt z.B. diese Anzeige ausgespielt:

 

AdWords-Anzeige mit Sitelinks

 

Die Sitelinks erscheinen unter der Anzeige und können angeklickt werden. Die im Beispiel angeklickte Verlinkung sollte dann zur dem Bereich der Website mit den waschbaren Hundewindeln führen. Und so funktioniert das mit den anderen Sitelinks auch.

Callout Extensions sind nicht anklickbar und durch einen Punkt getrennt:

 

AdWords-Anzeige mit Callout Extensions

 

Wie man deutlich erkennen kann, führt der Händler in den Callout Extensions wichtige Punkte für die Nutzer auf. Die kurze Versandzeit, den Startrabatt und ab welchem Rechnungsbetrag portofrei geliefert wird. Einen Teil der Angaben hat der Händler ohne die Nutzung der Callout Extensions in der oberen Anzeige in den Text aufgenommen, was natürlich weniger Platz für eine ansprechende Formulierung lässt.

Wo werden die Zusatzinformationen in AdWords hinterlegt?

Die Zusatzinformationen können, wie auch alle anderen Anzeigenerweiterungen, entweder auf Kampagnen- oder auf Anzeigengruppenebene hinterlegt werden. Gehen Sie auf die entsprechende Ebene und dann wie folgt vor:

  • Klicken Sie in AdWords auf den Tab “Anzeigenerweiterungen”.
  • Gehen Sie im Drop-down-Menu auf “Erweiterungen mit Zusatzinformationen”.
  • Klicken Sie auf “Bearbeiten”.
  • Wählen Sie eine vorhandene Zusatzinformation aus oder erstellen Sie eine neue, indem Sie auf die Schaltfläche “Neu” klicken.
  • Klicken Sie abschließend auf “Speichern”.

Wie Sie diese Zusatzinformationen bearbeiten, entfernen, einen Zeitplan erstellen oder für Mobilgeräte anpassen, finden Sie hier in der AdWords-Hilfe.

Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass diese Erweiterungen nur auf den ersten drei Positionen angezeigt werden – also immer schön an der besten Positionierung arbeiten!

Gerne sind wir Ihnen behilflich – Ihr webalytics Team

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive