Artikel-Schlagworte: „Google Analytics“

Google Analytics Konferenz 2015 – Der Countdown läuft!

google-konferenz-2015_160x600animIn zehn Tagen findet die Google Analytics Konferenz statt. Zögern Sie nicht länger und sichern Sie sich mit Ihrer Anmeldung einen Platz! Sie erhalten drei Tage geballtes Wissen zu den wichtigsten E-Commerce- und Analytics-Trends der
 nächsten 12 Monate.

Wenn Sie das noch nicht überzeugt, haben wir hier noch die fünf wichtigsten Gründe, warum Sie diese Fachveranstaltung keinesfalls verpassen sollten:

  • Themenschwerpunkt App-Tracking – Mobile First war immer schon ein Leitspruch von Google. Dem folgend gibt es schon lange ein Tracking-SDK für Android und iOS. Welche Reports damit möglich sind und welche Erkenntnisse daraus abgeleitet werden können, erfahren Sie in dem Vortrag.
  • Themenschwerpunkt DoubleClick – Neben einem Vortrag über das “Action Power Team” DoubleClick & Google Analytics wird im Workshop “Double Click Campaign Manager – hands on!” gezeigt, wie Realtime Marketing wirklich funktioniert.
  • Themenschwerpunkt Offline & Online verknüpft -Vorträge über Universal Analytics & Measurement Protocol und den Einsatz des Measurement Protocol als Grundlage für Analyse und Reporting, sowie Data-Integration und Datenerhebung mittels Custom Dimensions & Metrics
  • Mehr als 90 Referenten gewähren Einblicke in Ihre Erfahrungen in der Praxis – darunter Branchen-Experten aus Unternehmen wie Hartlauer, HUMANIC, Hutchison Drei Austria, ING-DiBa Direktbank, McDonald’s, Mercateo, Österreichische Post, Palmers, PayPal, Pfeiffer, Thalia, T-Mobile und UNITO.
  • Matthias Bettag, Mitgründer und Vorstand des Digital Analytics Association e.V. (DAA) Germany, vergleicht Themenschwerpunkte, Vorgehensweisen und Organisationsmodelle anhand eigener Erfahrung verschiedener Analyse-Projekte in Europa und den USA.

Melden Sie sich also noch schnell im Ticket-Shop (http://wien.etailment.at/tickets/) an und sichern Sie sich eines der letzten Tickets!

Vierte Google Analytics Konferenz: 23.-25. Februar 2015 in Wien

Logo Google Analytics KonferenzKnow-How, Trends & Insights von Google & Branchenexperten – die einzig echte Google Analytics Konferenz findet vom 23.-25. Februar 2015 zum vierten Mal in Wien statt.

Auf die Besucher warten Vorträge, Best Practice Cases und Workshops zu den Themen rund um Google Analytics. Kooperationspartner der Konferenz ist die etailment WIEN. Durch die Zusammenlegung der beiden Fachevents haben die Teilnehmer die einmalige Möglichkeit, mit einem Ticket gleich von zwei Kongressen zu profitieren.

Google Analytics Know-How: von Experten für werdende Experten

Die Google Analytics Konferenz ist die größte Veranstaltung in der D-A-CH Region, die sich ausschließlich dem Thema Google Analytics widmet. Die jährlich stattfindende Konferenz wird von den Analytics-Experten e-dialog, webalytics, tatvic und elements kuratiert.

Die Veranstaltung richtet sich an Marketer, Online-Marketing Experten, Analytics-Anwender, Analysten und Web-Developer in Unternehmen und Agenturen und E-Commerce-Betreiber aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Sie können sich aus erster Hand über Erfolgskriterien, konkrete Umsetzungsmöglichkeiten und Trends zu den Themen E-Commerce und Webanalyse informieren.

Drei Tage voller Highlights

Die dreitägige Konferenz bietet den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm:

Der Training Day richtet sich vor allem an Analytics Neulinge und all jene, die ihr Wissen auffrischen möchten. Sie erfahren von erfahrenen Google Analytics Trainern alles über die wichtigsten Analyse-Bereiche, -Möglichkeiten und -Kennzahlen.

Am Conference Day erwarten die Teilnehmer spannende Vorträge von namhaften Referenten, darunter Keynote Speeches von Google-Mitarbeitern. Internationale und heimische Branchen-Experten bieten Insights, Know-How und Best Practice Beispiele.

Beim tiefergehenden Workshop Day finden die Besucher Antworten auf brennende Fragen. Sie können individuelle Herausforderungen mit Brancheninsidern diskutieren und konkrete Lösungen für praktische Probleme in Kleingruppen erarbeiten.

Early Bird Tickets nur bis zum 30. November 2014

Jetzt noch bis zum 30.11.2014 Early-Bird-Ticket buchen und immensen Preisvorteil sichern! Durch die Kooperation der Google Analytics Konferenz mit der etailment WIEN haben die Teilnehmer die einzigartige Möglichkeit, beide Kongresse mit nur einem Ticket zu besuchen. Nehmen Sie an der einzig echten Google Analytics Konferenz teil und sichern Sie sich noch bis zum 30. November 2014 mit Early Bird Tickets einen immensen Nachlass auf den regulären Preis.

Veranstalter & Partner

Die Google Analytics Konferenz wird von e-dialog in Kooperation mit der Werbeplanung – Veranstalter der etailment WIEN – webalytics, elements, tatvic und Google veranstaltet.

e-dialog e-dialogist Österreichs größte Spezialagentur für Search, Digital Analytics und Conversion-Optimierung. Neben Webanalyse sind SEO, Suchmaschinen-Marketing, Performance Traffic und TV Tracking Schwerpunkte der Agentur. Im Rahmen einer ganzheitlichen Customer Journey Analyse werden alle On- und Offline-Touchpoints analysiert und Optimierungspotentiale aufgezeigt. e-dialog betreut namhafte Kunden in D-A-CH und CEE wie Herold, Red Bull, bauMax, Palmers, Deutsche Telekom, Volksbank, A1 und Mercedes Benz.

webalyticswebalytics ist der erste Google Analytics Certified Partner in D/A/CH und somit die präferierte Agentur für alle Google-Produkte in dieser Region. Die Mitarbeiter der webalytics sind ausgewiesene Experten in der Analyse und Optimierung von Websites und hochkompetenter Serviceanbieter für alle Facetten des erfolgreichen Online-Marketings. Zudem ist webalytics Mitenwickler des Urchin-Nachfolgers particles. Namhaften Kunden sind u.a. Sartorius, Andersch AG, Encath AG, Carl Zeiss AG, Aduno Group und TUXGUARD.

etailment Die etailment WIEN ist ein neuer Fachevent, der 2015 zum ersten Mal von der Werbeplanung veranstaltet wird. Die dreitägige Konferenz widmet sich den Herausforderungen und Entwicklungen des E-Commerce und thematisiert diese branchen-übergreifend. Da Webanalyse eine essentielle Voraussetzung für den Geschäftserfolg ist, findet die etailment in Kooperation mit der etablierten Google Analytics Konferenz statt. Die Verbindung von aktuellen Trends im E-Commerce und der Analyse mit „Google Analytics“ bietet den Besuchern einen echten Mehrwert.

Bei Rückfragen

Sophie Kubec
e-dialog GmbH
Schlossgasse 10-12, 1050 Wien
Tel.: +43-(0)1-309 09 09
presse@e-dialog.at
www.e-dialog.at
www.analytics-konferenz.at

Google Analytics Benchmarking: klasse – aber nicht neu

Benchmarking_altDas Google Analytics Team hat vor kurzem das “neue” Benchmarking vorgestellt. Zumindest in der offiziellen Pressemitteilung wird es als neu bezeichnet. Wir von webalytics wissen allerdings, dass dies gar nicht so neu ist. Im Grunde genommen ist es ein alter Hut, den es noch vor ca. 3 Jahren gab und der zu der damaligen Zeit aus Google Analytics verbannt wurde. Die langjährige Erfahrung mit Google Analytics als der erste Google Analytics Partner in der DACH Region verleitete uns zu einem schelmischen Schmunzeln über diese “Neuigkeit”. Sehen Sie rechts noch einen Screenshot aus unseren alten Schulungsunterlagen zum Benchmarking Bericht von damals.

Benchmarking aktivieren

Das Benchmarking ist also wieder verfügbar: Anonymisierte Vergleiche für alle, die es wünschen. Und so schalten Sie das Benchmarking ein und navigieren zu den Berichten:

Benchmarking in GA einschalten

Benchmarking Report in GA

 

 

 

Um überhaupt Benchmarking Werte zu bekommen, müssen Sie unter “Verwalten” in den Kontoeinstellungen einen Haken beim 2. Kästchen setzen (siehe 1. Screenshot).

Nachdem Sie das erledigt haben, werden einige Ihrer Website-Daten dem Pool der Benchmark Werte hinzugefügt (völlig anonymisiert versteht sich ).

 

Damit Sie nun wichtige Kennziffern vergleichen können, finden Sie das Benchmarking unter “Zielgruppe”. Hier können Sie drei verschiedene Berichte aufrufen.

Benchmarking Berichte

Den richtigen Weg erkennen Nun können Sie in die Welt der Benchmarks eintauchen und viele Branchenwerte vergleichen. Die erste Auswahl fällt zwischen Channels, Standort und Geräte. Je nach Bericht erhalten Sie anderen Kennzahlen, die es zu analysieren gilt.
Weitere Auswahlmöglichkeiten gibt es in den Berichten selbst: Hier finden Sie überhalb des Diagramms die automatische Zuordnung Ihres Unternehmens in eine Branche, das Land bzw. die Region der Wettbewerber und die Größe Ihrer Website gemessen an Sitzungen. Änderungen hier beeinflussen die Zahlen in den Berichten

 

Ich möchte hier gar nicht weiter ins Detail gehen (und Ihnen dieses Vergnügen selbst überlassen). Die Chancen, die sich durch einen Vergleich mit den Wettbewerbern bietet, sind jedoch enorm. Sie erkennen mit Leichtigkeit, welcher Kanal Ihnen mehr interessierte Nutzer bringt und welche Kanäle verbesserungswürdig sind (im Branchenvergleich). Die erkannten Möglichkeiten müssen Sie dann nur noch in die Tat umsetzen 😉

 

Wenn Sie dennoch Hilfe benötigen, dann kontaktieren Sie uns doch einfach. Bis dahin: Viel Spaß beim Analysieren!

Google Analytics: Umstellung auf Universal Analytics bis Ende 2014 dringend angeraten

Google Analytics Universal AnalyticsAm 4. April 2014 wurde Universal Analytics von Google aus dem BETA-Stadium in den Produktivstatus überführt. Seit diesem Zeitpunkt ist es nicht mehr möglich, den „alten“ Asynchronous Tracking Code mit dem JavaScript ga.js abzurufen und zu implementieren – es kann nur noch der Universal Analytics Tracking Code unter Verwendung von analytics.js angewendet werden. Google empfiehlt die Umstellung bestehender Konten auf Universal Analytics bis Ende 2014 vollzogen zu haben.

Von “Classic Analytics” zu “Universal Analytics”

Wie Google bereits im Oktober 2012 bekannt gab, würde die Einführung von Universal Analytics den Webanalyse-Markt durch bahnbrechende Neuerungen revolutionieren. Die BETA-Phase zu Universal Analytics dauerte fast anderthalb Jahre. Während dieser Zeit wurde immer wieder an den Algorithmen „gefeilt“ und weitere Features integriert – das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Als dann zu Beginn des zweiten Quartals 2014 Universal Analytics aus dem BETA-Stadium herausgenommen und als Produktivversion veröffentlicht wurde, konnten endlich der neue Tracking Code in die Live-Umgebungen der Websites integriert werden.

Zudem wurde die Wahlmöglichkeit zwischen „Universal Analytics“ (basierend auf analytics.js) und „Classic Analytics“ (basierend auf ga.js) bei der Neuanlage einer Property entfernt. Jede neue Property wurde ab diesem Zeitpunkt automatisch mit dem Tracking Snippet für Universal Analytics ausgestattet.

Google Analytics - Wahl zwischen Universal Analytics und Classic AnalyticsGoogle Analytics - Property einrichten nur noch mit Universal Analytics

Ab wann muss auf Universal Analytics umgestellt werden?

Beim diesjährigen Google Analytics Summit (Mai 2014, San Francisco, California) kam die Frage auf, ab wann Google Analytics keine Daten mehr verarbeiten würde, die mit der Tracking-Methode „Classic Analytics“ übertragen werden. Shagnik Nandy, Principal Engineer bei Google, antwortete damals auf die Frage:

Shagnik Nandy: Umstellung auf Universal Analytics sollte bis Ende 2014 erfolgen„Wir wollen den Analytics-Workflow nicht unterbrechen. Ein Blick auf die Statistiken im Backend ergab, dass bereits 95% der Konten auf Universal Analytics umgestellt sind. Es ist somit alles für die Umstellung vorbereitet und nach der Migration auf Universal Analytics sind alle Daten weiterhin vorhanden.

Es besteht jedoch eine gewisse Dringlichkeit, die Migration bald abzuschließen, da ansonsten die neuen Features, wie z. B. Enhanced E-Commerce, nicht genutzt werden können. Universal Analytics ist die zukünftige Plattform und wir haben viel Zeit darauf investiert, daher möchten wir natürlich, dass möglichst viele Websitebetreiber auf Universal Analytics umstellen. Zumal es auch sehr schwer und aufwändig ist, zwei Systeme zu betreiben und instand zu halten, zumal eines davon ein ‚veraltetes‘ System ist bzw. bald sein wird. Wir möchten, wie gesagt, den Webanalyse-Ablauf nicht stören und werden ein entsprechendes Zeitfenster zur Migration ermöglichen.

Da wir immer noch Daten über veraltete und nicht mehr unterstützte Tracking-Methoden erhalten (z. B. urchin.js oder synchronous Tracking Code mit ga.js) erhalten, werden wir ein Stück weit aggressiv vorgehen müssen – möglichst ohne den Datenfluss zu unterbrechen. Ein guter Zeitpunkt, die Umstellung auf Universal Analytics erfolgreich umgesetzt zu haben, wäre Ende 2014…“

Warum auf Universal Analytics umstellen?

Einmal abgesehen davon, dass Universal Analytics sowieso für alle neuen Properties verwendet wird, sind die folgenden Features und Funktionen gute Gründe für den Einsatz von Universal Analytics:

Features und Funktionen von Universal Analytics

Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass alle neuen Funktionen und Features ausschließlich für Universal Analytics veröffentlicht werden, und der im Raum schwebenden Deadline für „Classic Analytics“ ist es angeraten, schnellstmöglich auf Universal Analytics umzustellen. Meistens ist diese Umstellung problemlos möglich.

In manchen Fällen jedoch ist die Migration nicht ganz so trivial. Wenn Sie sich nicht sicher sind, riskieren Sie bitte auf gar keinen Fall Datenverluste bei Ihrer Webanalyse, sondern kontaktieren Sie uns vorsichtshalber VOR der Umstellung!

Google veröffentlicht Google Analytics iPhone App

Klicken Sie hier, um die Google Analytics iPhone App im App Store herunterzuladenAuf dem diesjährigen (Mai 2014) Google Analytics Summit in San Francisco, Kalifornien, hatte Google bereits angekündigt, dass nach der Android App auch eine App für iOS folgen soll.  Nun ist es soweit: Google hat die offizielle Google Analytics App für das iPhone veröffentlicht.

Diese stellt die gleichen Daten vom webbasierten Dashboard auf dem mobilen Gerät dar: Berichte zu Besucher, Quellen, Seitenzugriffe werden übersichtlich und einfach navigierbar angezeigt und gewähren somit auch mobil Einblicke in das Besucherverhalten.

Selbst das Anwenden von vorhandenen Segmenten wird mit der App ermöglicht. Ein echtes Killerfeature jedoch ist die Echtzeit-Analyse, welche die Aktivitäten auf der analysierten Site aufzeigt, sobald diese auftreten. Damit werden Webmaster und Marketers in die Lage versetzt, Einblicke in das aktuelle Nutzerverhalten auch unterwegs zu gewinnen und ggf. eingreifen zu können, ohne vorher umständlich über einen Webbrowser gehen oder die Android App besitzen zu müssen.

Besucherherkunft - Google Analytics iPhone AppBesucherquellen - Google Analytics iPhone AppSeitenaufrufe - Google Analytics iPhone AppSeitenladezeit - Google Analytics iPhone AppKeywords - Google Analytics iPhone AppSocial Network - Google Analytics iPhone AppSegmente -  Google Analytics iPhone App

 

Kennzeichnung von Kampagnenlinks: Campaign Tagging Tool für Google Analytics

Campaign Tagging Tool für Google AnalyticsGoogle Analytics erkennt extrem viele Datenquellen und weiß somit meistens, woher der Traffic und die Nutzer kommen. Bei Kampagnenlinks, die nicht über Google AdWords ausgespielt werden, ist es jedoch erforderlich, entsprechende Informationen an Google Analytics zu übermitteln – das sogenannte URL-Tagging. Nur dadurch kann der Erfolg einer Kampagne umfänglich erfasst und ausgewertet werden.

Google selbst hat dafür schon den URL-Builder veröffentlicht, der die benötigten Informationen bei der Erstellung von Kampagnenlinks automatisch hinzufügt. Da diese Vorgehenseweise sequenziell von statten geht, gestaltet sich die Handhabung leider sehr aufwändig und erfordert zudem ein Höchstmaß an Disziplin, um Inkonsistenzen (z. B. bei der Benennung) zu vermeiden.

Diesen Umstand hat webalytics® zum Anlass genommen, ein entsprechendes Tool zu erstellen und den Marketers/Analysten kostenfrei zur Verfügung zu stellen: Das Campaign Tagging Tool für Google Analytics, kurz CTT-GA.

Hierbei handelt es sich um eine Excel-Datei, welche mit Formeln und Code ausgestattet ist, wodurch die zentrale Erstellung von korrekt getaggten Kampagnenlinks möglich wird. Zu den Features zählen unter anderem:

  • Sicherstellen der technischen Akkuratesse durch automatische Prozentcodierung von Sonderzeichen und Leerzeichen
  • Berücksichtigung bereits bestehender Seitenabfrageparameter im URL und Anhängen der Kampagnenvariablen mittels Ampersand (&)
  • Hinweis auf fehlende, obligatorische Kampagnenvariablen bzw. URLs im Ausgabefeld

 


 

Sie möchten ab sofort auch Ihre Kampagnen besser steuern und ggf. auch Links in Dokumenten (pdf, doc, xls, etc.) oder E-Mail-Signaturen erfassen und auswerten? Dann können Sie sich das kostenlose Campaign Tagging Tool für Google Analytics hier herunterladen.

Über neue, wiederkehrende und eindeutige Nutzer in Google Analytics

Mit diesem Blogbeitrag will ich Ihnen erläutern, wie Google Analytics Ihren “eindeutigen” Nutzer berechnet. In den Standard Berichten finden Sie die Sitzungen Ihrer Nutzer und die Anzahl der neuen Nutzer. Aber wie viele “eindeutige” Nutzer waren denn nun tatsächlich auf Ihrer Seite?

Bitte aufpassen: die Metrik “eindeutige Nutzer” gibt es nicht – sondern nur “Nutzer”. Ich benutze diese Ausdrucksform, damit es einfach klar ist, was ich meine.

Sie benötigen einen einfachen benutzerdefinierten Bericht, der Ihnen die Anzahl Ihrer eindeutigen Nutzer anzeigt:

Neue und wiederkehrende Besucher

Wenn Sie nun denken, “Das hat sich erledigt! Da stehen die Nutzer doch…” sind sie nur fast am Ziel (und ich hätte auch keinen Blog Beitrag geschrieben, wenn es wirklich so einfach wäre 🙂 ).

In der Spalte “Nutzer” steht nun folgendes: 554 = 523 + 46 …. das kann nicht stimmen! Woher also diese Diskrepanz? Kann Google plötzlich nicht mehr rechnen? Dreht sich die Sonne womöglich doch um die Erde?

Lassen wir das heliozentrische Weltbild kurz mal beiseite und gehen der Sache in Ruhe auf den Grund…

Warum 523 + 46 angeblich 554 ist

Laut Google ist ein Nutzer, der erstmals auf Ihrer Website landet, ein neuer Nutzer, folglich erhöht sich der Wert “New Visitor” um 1. Beendet dieser Nutzer seine Sitzung und ruft Ihre Website nach einem Zeitpunkt X wieder auf, zählt er als wiederkehrender Nutzer (der Wert “Returning Visitor” erhöht sich um 1). Nun ist es egal, wie oft der Nutzer Ihre Website wieder aufruft, da die Erfassung schon erfolgte.

Ein Zeitstrahl soll das Ganze verdeutlichen, in beiden Beispielen haben wir immer 4 eindeutige Nutzer: A, B, C & D.:

Zeitstrahl AIm betrachteten Zeitraum besuchen Nutzer A, B, C & D die Website erstmalig. In diesem Beispiel verzeichnen wir 5 Sitzungen, 4 neue Nutzer und 1 Wiederkehrenden. Dieses Beispiel ist recht einfach.

 

Erweitern wir den Zeitstrahl:

Zeitstrahl B

In diesem Beispiel sind Nutzer A & B schon vor dem betrachteten Zeitraum erstmalig als neue Nutzer erfasst worden. Für den betrachteten Zeitraum werden Ihnen folgende Zahlen geliefert werden: 5 Sitzungen, 2 neue Nutzer und 2 wiederkehrende Nutzer.

 

Des Rätsels Lösung

Mit diesem Beispiel vor Augen können Sie jetzt die Anzahl Ihrer Nutzer ermitteln: Dazu rechnen Sie die neuen und wiederkehrenden Nutzer zusammen. 523 + 46 = 569. Ziehen Sie von diesem Wert die Anzahl an eindeutigen Nutzern ab: 569 – 554 = 15. Mit dieser einfachen Rechnung ermitteln Sie die Anzahl an Nutzern, die als neuer sowie wiederkehrender Nutzer in dem betrachteten Zeitraum gezählt wurden.

An dieser Stelle könnten Sie Schluss machen, die ermittelte Diskrepanz ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Nutzer im betrachteten Zeitraum je einmal als neuer und wiederkehrender Besucher gezählt werden kann. Wenn Sie doch einen Schritt weitergehen, ermitteln Sie durch die Rechnung 46 – 15 = 31 die eindeutig wiederkehrenden Nutzer im gewählten Zeitraum. Diese Nutzer hatten ihren Erstbesuch auf Ihrer Website VOR dem betrachteten Zeitraum. Somit können Sie den angezeigten Wert an eindeutigen Nutzern errechnen: 523 neue Besucher  und 31 wiederkehrende Besucher mit Erstbesuch vor dem ausgewählten Zeitraum ergibt 554 eindeutige Nutzer.

 

Und um sich die Arbeit mit dem Zusammenschustern des benutzerdefinierten Berichts zu sparen: Link zum benutzerdefinierten Bericht über eindeutige Nutzer.

Launch des Video-Trainings zu Google Analytics von video2brain

Es ist vollbracht! Das Video “Google Analytics – Grundlagen” ist ab sofort bei video2brain.com erhältlich. Holger Tempel, CEO von webalytics, führt als offizieller video2brain-Trainer durch die Video-Schulung. 

Video-Training “Google Analytics: Grundlagen”

Das Bild zum Video-Training

Im Training wird fachmännisch erklärt, was Webanalyse ist, wofür sie gut ist und wie sie verwendet werden kann. Lernen Sie in dem Video-Training die Grundlagen von Google Analytics kennen und lassen Sie sich von Holger Tempel unter anderem erklären,

  • wo Sie welche Berichte finden (woher kommt ein Besucher, wie lange bleibt er, auf welchen Seiten surft er und wo springt er ab?)
  • wie Sie diese Ihren Bedürfnissen anpassen
  • welche Einstellungen Sie vornehmen können
  • wie der Datenschutz mit Google Analytics gewährleistet bleibt
  • wie Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen messen
  • wie Sie E-Commerce-Tracking für Ihren Online-Shop durchführen
  • und vieles mehr!

Mehr auf der Website von video2brain

Auf der Webseite  zu dem Video-Training erhalten Sie einen Überblick über den Inhalt, einige Beispielvideos, weitere Informaionen und natürlich die Möglichkeit, dass Video-Training zu erwerben. Schauen Sie doch unverbindlich vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

Teaser Trailer

Dieser Teaser-Trailer gibt Ihnen einen kleinen Einblick in das Video-Training.

 

 

Wenn Sie lieber persönlich, mit Bezug auf die eigenen Bedürfnisse, geschult werden möchten, dann können Sie ein webalytics Training zu Google Analytics buchen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Zweitägiges Zertifizierungstraining zum Google Analytics IQ

webalytics führt zusammen mit digital economics ein Zertifizierungstraining für Google Analytics am 7. und 8.11.2013 in Hamburg durch. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt; melden Sie sich daher am besten gleich an! Als Leser unseres Blogs erhalten Sie 10% Rabatt bei Eingabe des untenstehenden Aktionscodes während der Anmeldung.

Das Training vermittelt tiefer gehende, detaillierte Kenntnisse, die im Umgang mit Google Analytics nötig sind. Gleichzeitig dient es als ideale Vorbereitung für die Google Analytics Individual Qualification (GAIQ) Prüfung, die optional im Anschluss an das Training abgelegt werden kann. Der Preis für das Training liegt pro Teilnehmer bei nur 790 EUR zzgl. MwSt.

Anmelden und 10% Rabatt erhalten Aktionscode
http://digital-economics.eu/gaiq TRGAIQ-WAB

Inhalte

Der erste Trainingstag beginnt mit einem Überblick über die Möglichkeiten des Suchmaschinen-Marketing und führt Sie dann schrittweise an die Verwendung von Google Analytics heran. Angefangen von der ersten Einrichtung eines Google-Kontos über die Einbindung des Tracking Code bis hin zur Verwaltung von Profilen, Filtern und Benutzern, deckt dieses Training alle Bereiche ab, die für Analysten und Marketingstrategen wichtig sind.

Google-Analytic-Individual-Qualification-blanko

Am zweiten Trainingstag wird das Zusammenspiel von Profilen, Zielen und Filtern ebenso erläutert wie auch die Bereiche Kampagnen, Google AdWords Integration und E-Commerce. Zusätzlich wird das für das Erstellen effektiver Filter und Zielsetzungen benötigte Wissen in Bezug auf reguläre Ausdrücke (Regular Expressions) eingehend beleuchtet. Das Hintergrundwissen bezüglich Tracking Code, Cookies sowie deren Anpassung runden das Gesamtbild ab.

  • deutschsprachige Unterlagen
  • Vermittlung prüfungsrelevanter Inhalte
  • Ausstellung eines Teilnahme-Zertifikats
  • Möglichkeit zum Ablegen der Zertifizierungsprügung

Melden Sie sich am besten gleich an – Sie erhalten 10% Rabatt!

Erfahren Sie in diesem Training alles, was Sie für die Implementierung und das tägliche Arbeiten mit Google Analytics benötigen.

Als Leser unseres Blogs erhalten Sie 10% Rabatt bei Eingabe des nachstehenden Aktionscodes während der Anmeldung.

Anmelden und 10% Rabatt erhalten Aktionscode
http://digital-economics.eu/gaiq TRGAIQ-WAB

digital economics

Über digital economics

Neben der Consultingleistung bietet digital economics auch hochwertige Trainings- und Weiterbildungsprogramme für Fach- und Führungskräfte an. Die Themenfelder reichen dabei vom digitalen Innovations Management über Entwicklung, Bewertung und Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle bis zur digitalen Analyse und der Steuerung von digitalem Business.

Über den Trainer

Das Training wird von Holger Tempel durchgeführt. Als Google Analytics Certified Partner und Certified Trainer vermittelt er Fachwissen, das weit über das Standardrepertoire der Branche hinausgeht. Er initiierte 2005, als einer der ersten Partner weltweit, die exklusive Partnerschaft mit Google. Heute zählt er zu den führenden Wissensträgern rund um das Themen Google Analytics.

Universal Analytics Upgrade Center ermöglicht einfaches Upgrade

Google Analytics Universal AnalyticsVor einem Jahr gab Google den Start von Universal Analytics bekannt. Eine völlig neue Tracking-Technologie, die es Ihnen erlaubt, das Besucherverhalten über Geräte und Plattformen hinweg zu analysieren. Wie Google beim diesjährigen Google Analytics Summit 2013 bekannt gab, würde dort an einem Migrationspfad gearbeitet, der Ihnen die Übergabe bestehender Properties in die neue Infrastruktur ohne Datenverlust ermöglichen soll.

Ab dem 23.10.2013 bindet Google das Universal Analytics Upgrade Center in die Google Analytics Konten ein. Dabei handelt es sich um einen einfachen, aus zwei Schritten bestehenden Prozess zum Upgrade bestehender Properties von Google Analytics auf Universal Analytics. Ist dieser Vorgang erst einmal abgeschlossen, können Sie nicht nur auf Ihren historischen Datenbestand zugreifen, sondern kommen auch in den Genuss aller Vorteile von Universal Analytics: benutzerdefinierte Messwerte und Dimensionen, eine vereinfachte Version des Tracking Codes, sowie verbessertes domainübergreifendes und plattformübergreifendes Tracking.

Wie beginnen?

Sobald das Universal Analytics Upgrade Center in Ihrem Google Analytics Konto vorhanden ist, können Sie Ihre Classic Google Analytics Properties mit zwei simplen Schritten in Universal Analytics Properties konvertieren:

Schritt 1: Übergabe Ihrer Property von Classic Analytics in Universal Analytics

Halten Sie in den nächsten Wochen Ausschau nach dem neuen Tool in den Property-Einstellungen Ihres Kontos.

ua_upgrade_img

Schritt 2: Einsatz des Universal Analytics Tracking Code in Ihrer Website

Nachdem Sei Schritt 1 abgeschlossen haben, sind Sie in der Lage, den Tracking Code auf Ihren Webseiten ebenfalls zu aktualisieren. Nutzen Sie dazu die analytics.js JavaScript-Bibliothek bzw. das Android/iOS SDK in der Version 2.x (oder höher) für Ihre Mobile Apps.

Universal Analytics Auto-Transfer

Google’s Ziel ist es, Universal Analytics in allen Google Analytics Properties zu aktivieren. In naher Zukunft werden alle Google Analytics Updates und neuen Features ausschließlich in der Universal Analytics Infrastruktur verfügbar sein. Damit die Funktionalität sichergestellt ist, werden alle Classic Analytics Properties, die den Transfer nicht initiieren, in den nächsten Monaten automatisch auf Universal Analytics aktualisiert.

Ressourcen zum Upgrade

Google hat das Universal Analytics Upgrade Center ins Leben gerufen, das umfassende Informationen zum Upgrade-Plan liefert. Die Informationen umfassen auch den Überblick über den Prozess, eine technische Referenz für Entwickler, sowie eine Projekt-Timeline mit allen Phasen des Upgrades.

Weitere Information und Hilfe ist in den FAQ des Upgrade Centers bzw. in der Universal Analytics Google Group zu finden.

Follow us:
Abonnieren Sie unseren Blog!
Folgen Sie uns auf Twitter!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf LinkedIn!
Feedburner-Abo
RSS Feed für Reader abonnieren

oder geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an:

Kategorien
Archive