Archiv
Kategorie

Umstellung

Google Analytics Universal AnalyticsAm 4. April 2014 wurde Universal Analytics von Google aus dem BETA-Stadium in den Produktivstatus überführt. Seit diesem Zeitpunkt ist es nicht mehr möglich, den „alten“ Asynchronous Tracking Code mit dem JavaScript ga.js abzurufen und zu implementieren – es kann nur noch der Universal Analytics Tracking Code unter Verwendung von analytics.js angewendet werden. Google empfiehlt die Umstellung bestehender Konten auf Universal Analytics bis Ende 2014 vollzogen zu haben.

Von “Classic Analytics” zu “Universal Analytics”

Wie Google bereits im Oktober 2012 bekannt gab, würde die Einführung von Universal Analytics den Webanalyse-Markt durch bahnbrechende Neuerungen revolutionieren. Die BETA-Phase zu Universal Analytics dauerte fast anderthalb Jahre. Während dieser Zeit wurde immer wieder an den Algorithmen „gefeilt“ und weitere Features integriert – das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Als dann zu Beginn des zweiten Quartals 2014 Universal Analytics aus dem BETA-Stadium herausgenommen und als Produktivversion veröffentlicht wurde, konnten endlich der neue Tracking Code in die Live-Umgebungen der Websites integriert werden.

Zudem wurde die Wahlmöglichkeit zwischen „Universal Analytics“ (basierend auf analytics.js) und „Classic Analytics“ (basierend auf ga.js) bei der Neuanlage einer Property entfernt. Jede neue Property wurde ab diesem Zeitpunkt automatisch mit dem Tracking Snippet für Universal Analytics ausgestattet.

Google Analytics - Wahl zwischen Universal Analytics und Classic AnalyticsGoogle Analytics - Property einrichten nur noch mit Universal Analytics

Ab wann muss auf Universal Analytics umgestellt werden?

Beim diesjährigen Google Analytics Summit (Mai 2014, San Francisco, California) kam die Frage auf, ab wann Google Analytics keine Daten mehr verarbeiten würde, die mit der Tracking-Methode „Classic Analytics“ übertragen werden. Shagnik Nandy, Principal Engineer bei Google, antwortete damals auf die Frage:

Shagnik Nandy: Umstellung auf Universal Analytics sollte bis Ende 2014 erfolgen„Wir wollen den Analytics-Workflow nicht unterbrechen. Ein Blick auf die Statistiken im Backend ergab, dass bereits 95% der Konten auf Universal Analytics umgestellt sind. Es ist somit alles für die Umstellung vorbereitet und nach der Migration auf Universal Analytics sind alle Daten weiterhin vorhanden.

Es besteht jedoch eine gewisse Dringlichkeit, die Migration bald abzuschließen, da ansonsten die neuen Features, wie z. B. Enhanced E-Commerce, nicht genutzt werden können. Universal Analytics ist die zukünftige Plattform und wir haben viel Zeit darauf investiert, daher möchten wir natürlich, dass möglichst viele Websitebetreiber auf Universal Analytics umstellen. Zumal es auch sehr schwer und aufwändig ist, zwei Systeme zu betreiben und instand zu halten, zumal eines davon ein ‚veraltetes‘ System ist bzw. bald sein wird. Wir möchten, wie gesagt, den Webanalyse-Ablauf nicht stören und werden ein entsprechendes Zeitfenster zur Migration ermöglichen.

Da wir immer noch Daten über veraltete und nicht mehr unterstützte Tracking-Methoden erhalten (z. B. urchin.js oder synchronous Tracking Code mit ga.js) erhalten, werden wir ein Stück weit aggressiv vorgehen müssen – möglichst ohne den Datenfluss zu unterbrechen. Ein guter Zeitpunkt, die Umstellung auf Universal Analytics erfolgreich umgesetzt zu haben, wäre Ende 2014…“

Warum auf Universal Analytics umstellen?

Einmal abgesehen davon, dass Universal Analytics sowieso für alle neuen Properties verwendet wird, sind die folgenden Features und Funktionen gute Gründe für den Einsatz von Universal Analytics:

Features und Funktionen von Universal Analytics

Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass alle neuen Funktionen und Features ausschließlich für Universal Analytics veröffentlicht werden, und der im Raum schwebenden Deadline für „Classic Analytics“ ist es angeraten, schnellstmöglich auf Universal Analytics umzustellen. Meistens ist diese Umstellung problemlos möglich.

In manchen Fällen jedoch ist die Migration nicht ganz so trivial. Wenn Sie sich nicht sicher sind, riskieren Sie bitte auf gar keinen Fall Datenverluste bei Ihrer Webanalyse, sondern kontaktieren Sie uns vorsichtshalber VOR der Umstellung!